. Aktuelles | Sportkegel Klub Seeshaupt
25 Aug 2020

25.08.2020 – Verschiebung Saisonstart 2020/2021

Der Verbandssportausschuss hat in seiner Sitzung vom 23. August 2020 beschlossen, dass sich der Saisonstart im gesamten BSKV nach hinten verschiebt. Hier die detaillierten Informationen.
9 Jun 2020

Corona-Maßnahmen: Wiederaufnahme Training ab 08.06.2020 möglich

Handlungs- und Hygienekonzept für Vereine und Klubs

im BSKV

Details

Veröffentlicht: 04. Juni 2020
©   Sportkegelkreis Zugspitze

Die Bayerische Staatskanzlei hat in einer Mitteilung vom 26.05.2020 bekannt gegeben, dass weitere Erleichterungen im Bereich des Sports erfolgen, soweit erforderliche Abstandsreglungen und Schutz- sowie Hygienekonzepte vorliegen und eingehalten werden. Darin heißt es, dass Indoorsportstätten den Betrieb ab 8. Juni 2020 wieder aufnehmen können. Der Trainingsbetrieb ist ab diesem Datum wieder möglich. Der BSKV hat ein Handlungs- und Hygienekonzept für Vereine und Klubs im BSKV erarbeitet. Dabei wird vom BSKV explizit darauf hingewiesen, dass neben dem Handlungs- und Hygienekonzept des BSKVs ggf. entsprechende Regelungen der regionalen Behörden und falls die Kegelanlage Teil eines gastronomischen Betriebes ist auch diese zu berücksichtigen sind.

Nun liegt es an uns allen, ob wir mit dem Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb verantwortungsvoll umgehen und die Vorgaben einhalten. Nur so können wir gemeinsam dazu beitragen, dass wir unsere neue Saison im September starten können. Ein Infektionsgeschehen auf einer Kegelbahn, weil die Handlungs- und Hygieneempfehlungen nicht eingehalten wurden, wäre ein fatales Signal für den gesamten Kegelsport.

Weitere Infos gibt’s auch direkt beim BKSV:

www.BSKV.de

9 Jun 2020

06.06.2020 – Bericht Weilheimer Tagblatt: Sportlich und finanziell wird die 2. Bundesliga für Seeshaupts Keglerinnen eine Herausforderung

Sie dürfen erneut anstoßen: Seeshaupts Keglerinnen (von links Manuela Seitz, Andrea Seitz, Petra Kräh, Carola Waitz, Sabrina Waitz, Petra Heinfling und Nadine Wieser) dürfen wie hier beim Gewinn der Herbstmeisterschaft in der Bayernliga jetzt auch den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern. © FC Seeshaupt

 

  • Von Stefan Schnürer

Nach längerem Hin und Her steht es jetzt fest: Die Keglerinnen des FC Seeshaupt spielen künftig in der 2. Bundesliga. Für den Verein ist das in jeder Beziehung eine Herausforderung.

Seeshaupt – Jetzt ist es offiziell: In einem Schreiben vom 15. Mai an alle betroffenen Vereine teilte der Bayerische Sportkegler- und Bowlingverband (BSKV) mit, dass in seinem Drei-Stufen-Plan Stufe C erreicht sei. Das bedeutete: Die Saison wird abgebrochen, der Tabellenstand nach dem 16. Spieltag wird als Abschlusstabelle gewertet. Der übergeordnete Deutsche Keglerbund Classic (DKBC) hat diesem Verfahren zwar noch nicht zugestimmt, er will es Anfang Juni durch einen „Ländersportrat“ absegnen lassen. Unterm Strich bedeutet das: Die Frauen des FC Seeshaupt haben den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft, da auch die Aufstiegsrunde entfällt. Für die kommende Saison in der 2. Liga sind die Seeshaupterinnen bereits gemeldet.

Kegeln: Aufstieg in die 2. Bundesliga ist der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte des FC Seeshaupt

In der an Erfolgen ohnehin nicht gerade armen jüngeren Vergangenheit bedeutet der Sprung in die zweithöchste deutsche Spielklasse den vorläufigen Höhepunkt. Schade nur, dass die FC-Keglerinnen diesen Erfolg aufgrund der Corona-Pandemie nicht entsprechend begehen konnten. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: „Wir haben schon vor, diesen Aufstieg entsprechend zu feiern“, sagt Sportwartin Hedwig Seitz. Wann das sein wird, weiß sie jedoch nicht zu sagen: „Wir dürfen bis jetzt ja nicht einmal auf die Kegelbahn.“

Seit etwa drei Monaten ruht bei den FC-Keglern jeglicher Betrieb, und die kommende Spielzeit wirft bereits ihre Schatten voraus. „Mit der Mannschaft hat es noch kein Gespräch gegeben“, wie Seitz berichtet. Fest steht: Diejenigen Spielerinnen, die den Bayernliga-Titel geholt haben – also Manuela Seitz, Andrea Seitz, Petra Kräh, Carola Waitz, Sabrina Waitz, Petra Heinfling und Nadine Wieser –, werden auch in der 2. Bundesliga für den FC auf die Bahn gehen. Ob weitere Spielerinnen das Team verstärken sollen oder können, steht noch völlig in den Sternen. „Die 2. Bundesliga schreckt uns nicht, sie ist eine Herausforderung“, sagt Sportwartin Seitz.

Kegeln: Die meisten Gegner des FC Seeshaupt kommen aus Württemberg und Südbaden

Doch nicht nur in sportlicher Sicht ist die 2. Liga eine Herausforderung: So schön dieser Aufstieg sei, „wird dieser aber auch die Vereinskasse um einiges mehr belasten“, so FC-Sprecher Edgar Schouten. Die Fahrten zu den Auswärtsspielen werden immer weiter, die nächstgelegene Gegner kommen aus Poing (Landkreis Ebersberg) und Schretzheim (Landkreis Dillingen). Die restlichen sieben Kontrahenten kommen allesamt aus Württemberg und Südbaden. Wenn der Gemeindebus nicht zur Verfügung stehe, müsse mit Privatautos gefahren werden, berichtet Schouten. „Die finanzielle Lage der kleinen Abteilung mit 70 Mitgliedern gibt leider keinen Fahrzuschuss her, so dass die Spielerinnen dies aus eigener Tasche bezahlen müssen“, so der FC-Sprecher.

Kegeln: Bahn in Seeshaupt muss für die 2. Bundesliga aufgepeppt werden

Zudem muss die Kegelbahn im Sportzentrum auf den neuesten Stand gebracht werden, denn in den Bundesligen herrschen andere Anforderungen an Bahnen und Material. Neue Kegel und neue Seile sind laut Schouten „unbedingt erforderlich“. Da können die FC-Kegler von Glück reden, dass ihre Bahn für die Bundesligen zugelassen ist. „Sie entspricht dem höchsten Standard“, so Schouten.

Die vereinseigenen Schiedsrichter sind jedoch nicht dafür qualifiziert, um Spiele in den Bundesligen zu leiten. Dazu bedarf es weiterer Ausbildung, „die sehr kostspielig und mit viel Zeit verbunden ist“, so der Seeshaupter Sprecher. Aus diesem Grund muss der Verein externe Schiedsrichter anfordern, deren Auslagen aber die Abteilung zu erstatten hat. Im Kegelkreis „Zugspitze“ gibt es laut Schouten nur drei Schiedsrichter, die diese Qualifikation haben.

Kegeln: FC Seeshaupt ist auf der Suche nach Sponsoren

Daher suchen die FC-Kegler Sponsoren, die bereit sind, das Damenteam zu unterstützen. „Dabei muss es sich keineswegs um finanzielle Unterstützung handeln“, wie Schouten bekräftigt. Wenn sich jemand bereit erklären würde, das ein oder andere Mal die Kosten für die Schiedsrichter zu übernehmen oder einen Neunsitzer für die Auswärtsfahrten zu sponsern, wenn der Gemeindebus bereits anderweitig benötigt wird, „alles würde uns helfen“, so Schouten.

15 Mai 2020

15.05.2020 – BSKV beendet den Spielbetrieb der Saison 2019/20

Frauen 1 in die 2. Bundesliga aufgestiegen

 

<<<  Link zum Schreiben des BSKV  >>>

11 Mai 2020

Verschiebung Entscheidung Spielbetrieb

Veröffentlicht: 10. Mai 2020
©   Sportkegelkreis Zugspitze

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

in Bezug des Abschlusses der Saison 2019/2020 wurde vom DKBC und auch BSKV ein Drei-Stufen-Plan erstellt und beschlossen. Leider wurde gegen den Plan des DKBCs, insbesondere gegen den Plan C, ein Einspruch erhoben. Aufgrund des daraus resultierenden Urteils des Rechtsausschusses, hat der DKBC mitgeteilt, dass der Plan C in den Bundesligen nicht in Kraft treten kann.
Da der Plan des BSKV auf Grundlage des Drei-Stufen-Plans des DKBC beruht und abgestimmt ist (z. B. Auf- und Abstieg), muss nun auch der Plan des BSKVs bzgl. der Umsetzbarkeit mit vorzeitiger Beendigung der Saison und dem Vollzug von Auf- und Abstieg überprüft werden. Nach der Aussetzung des Plan C kann leider derzeit keine Aussage getroffen werden, wie es mit der Saison 2019/2020 weitergeht. Wie das Präsidium des BSKV mitteilt, wird sich nun der BSKV mit der neuen Sachlage befassen und sobald wie möglich neue Informationen bereitstellen.

Sobald es Neues gibt, werden diese Informationen natürlich zeitnah auf der Homepage des Kreises veröffentlicht.

Trotz der Lockerungen von Einschränkungen in letzter Zeit, wird uns alle der Coronavirus noch einige Zeit beschäftigen und voraussichtlich weiter einschränken. Daher befolgt bitte weiterhin die Vorgaben von Bund und Land, da die Gesundheit unser wichtigstes Gut ist. Für die kommende Zeit wünsche ich allen weiter viel Kraft, Durchhaltevermögen und weiterhin viel Gesundheit, damit wir uns bald wieder auf Kegelbahnen treffen können und unseren geliebten Sport nachgehen können. Bleibt alle Gesund!

Download Info BSKV: Verschiebung Entscheidung Spielbetrieb (vom 08.05.2020)

Weitere Infos sind auch direkt beim BSKV oder DKBC zu finden:

Erklärung DKBC

 

Mit sportlichen Grüßen

Alois Kriesmair

Kreissportwart
Sportkegelkreis Zugspitze

2 Apr 2020

Info zur Fortführung Sportbetrieb Saison 2019/20 – Stand 01.04.2020

Veröffentlicht: 01.04.2020
©   Sportkegelkreis Zugspitze

 

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

die außergewöhnliche Situation rund um den Coronavirus stellt uns vor noch nie dagewesenen Herausforderungen. Der DKBC und BSKV haben nun Regelungen zum weiteren Ablauf bzw. Abschluss der Saison 2019/2020 getroffen. Der BSKV-Bezirk Oberbayern und Sportkegelkreis Zugspitze schließen sich dem Zeitplan des BSKVs an. Bei den Entscheidungen der Verantwortlichen stand die Gesundheit der Sportlerinnen und Sportler im Vordergrund. Da derzeit noch nicht absehbar ist, wie sich die Situation entwickelt, sieht der getroffene Plan mehrere Szenarien vor.

Zusammenfassend sehen die Pläne vor, dass wenn im Mai wieder ein Spielbetrieb möglich sein wird, die beiden letzten Spieltage ausgetragen werden. Sollte dies jedoch nicht zustande kommen, so wird der am 16. Spieltag feststehende Tabellenstand als Abschusstabelle gewertet. Daraus resultieren dann auch die Auf- und Absteiger. Die Deutschen-, Bayerischen- und Bezirksmeisterschaften werden in diesem Sportjahr abgesagt. Die genauen Details und Termine können in den Dokumenten vom DKBC und BSKV nachgelesen werden. Die Links hierzu sind am Ende aufgeführt. Durch diese Maßnahmen soll ein endlos verschieben der Termine vermieden und den Sportlerinnen und Sportlern Klarheit gegeben werden. Auch wenn diese Regelung unter Umständen die Punkterunde nicht wie geplant zu Ende führt, ist dies unter den aktuellen Bedingungen sicherlich für alle so vertretbar. Nicht zu Letzt wird durch die Regelung ein geordneter Start in die Saison 2020/2021 ermöglicht. Im Sinne unseres Sportes wird um Solidarität und Verständnis gebeten.

Sobald es Neues gibt, werden diese Informationen natürlich zeitnah auf der Homepage des Kreises veröffentlicht.

Für die kommende Zeit wünsche ich allen viel Kraft, Durchhaltevermögen und weiterhin viel Gesundheit, damit wir uns bald wieder auf Kegelbahnen treffen können und unseren geliebten Sport nachgehen können. Bleibt alle Gesund!

Download Info BSKV: Fortführung-Spielbetreib-Saison-2019-2020 (vom 01.04.2020)
Download Info DKBC: Beschluss-weiteres-Vorgehen-Spielbetrieb-2019-2020 (vom 18.03.2020)

 

Weitere Infos sind auch direkt beim BSKV oder DKBC zu finden:
www.BSKV.de
www.DKBC.de

 

Mit sportlichen Grüßen

Alois Kriesmair

Kreissportwart
Sportkegelkreis Zugspitze

9 Mrz 2020

Abteilungsversammlung 08.03.2020 – mit Neuwahlen

Abteilungsleitung bleibt (fast) die alte

Am 08.03.2020 fand die Jahreshauptversammlung der Abt. Kegeln des FC Seeshaupt mit Neuwahlen statt.

Zu Beginn der Veranstaltung gratulierte Edgar Schouten der 1. Frauenmannschaft zum vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft in der Bayernliga Süd. Am 05.04.2020 finden Aufstiegs­spiele mit 4 Mannschaften statt, die beiden Sieger daraus steigen in die 2. Bundesliga auf.

Drücken wir unseren Damen die Daumen, dass sie einen der beiden Plätze erspielen.

Auch der 2. Männermannschaft gratulierte er zum vorzeitigen Titelgewinn in der Kreisklasse A und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga (zweithöchste Spielklasse im Bezirk Oberbayern).

Bei den Wahlen wurden im Amt bestätigt:

Edgar Schouten (1. Abteilungsleiter), Alexander Wassermann (2. Abteilungsleiter), Andreas Seitz (Sportwart), Hedwig Seitz (1. Damenwartin), Tobias Heimerl (Kassier), Rosa-Maria Daldos (Schriftführerin).

Der Posten der 2. Damenwartin wurde mit Manuela Seitz, der des Jugendleiters mit Pascal Schouten neu besetzt.

Der Bericht des Abteilungsleiters über die Aktivitäten des letzten Jahres wurde mit Beamer als Präsentation mit Fotos dokumentiert.

– Dorfmeisterschaft   23.04.-28.04.2019
– Besuch bei der TSG Kaiserslautern ( im Bericht Damen)   20.-22.06.2019
– Radltour   17.08.2019
– Weihnachtsfeier   07.12.2019

Auch zahlreiche Ehrungen wurden durchgeführt:

Für Einsätze in der Mannschaft erhielten Urkunden:

 

Damen Nowak-Waitz Yvonne 50
Seitz Manuela 150
Waitz Carola 200
Herren Heimerl Tobias 600
Schouten Pascal 100
Seitz Andreas 600
Wassermann Alex 250

 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet:

25 Jahre Veit Sabrina
  Wassermann Alexander
30 Jahre Schouten Edgar
35 Jahre Knossalla Franz
  Unterrainer Christine
  Unterrainer Günter
  Strein Josef

 

VORSTANDSCHAFT

v.l.: Alexander Wassermann, Manuela Seitz, Tobias Heimerl, Rosi Daldos, Andreas Seitz, Edgar Schouten, Hedwig Seitz, Pascal Schouten

 

20 Feb 2020

Bezirksvorentscheidungen Tandem Frauen, Mixed und Männer 15./16.02.2020

Details:

Veröffentlicht: 17. Febr. 2020
©   Sportkegelkreis Zugspitze

Am Wochenende standen mit den Tandem-Wettbewerben die letzten Bezirksvorentscheidungen der Erwachsenen im Sportjahr 19/20 an. Am Samstag ging die Tandem Mixed (120 Wurf) Meisterschaft über die Bühne. In Huglfing zeigten die Starterinnen und Starter starke Leistungen. Das Top-Ergebnis mit 373 Holz reichte das Duo Angelika Wagner und Markus Mühlberger (beide Frischauf Weilheim) mit nur 8 Fehlern und wurden damit mit Gold belohnt. Sie verwiesen mit 20 Holz Vorsprung Nadine Wieser und Pascal Schouten (beide FC Seeshaupt) auf Platz zwei. Mit 340 Holz erreichten Ramona Resch (Fortuna Penzberg) und Hubert Resch (Gut Holz Eberfing) Platz 3. Für die Bezirksmeisterschaft, welche voraussichtlich Mitte August ausgetragen wird, sind weiter Maria Schilling und Hans Schilling (beide SV Wackersberg-Arzbach, 338 Holz), Sonja Heinfling und Michael Heinfling (beide SKC Krün, 325 Holz) sowie Petra Heinfling (FC Seeshaupt) und Stephan Heinfling (SKC Krün, 321 Holz) qualifiziert.

Das Tandem der Frauen wurde in Seeshaupt ausgetragen. Auch hier kam es wieder einmal mehr zu aufregenden und hochklassigen Begegnungen. Dabei war die Spannung so groß, dass es zu Problemen bei der Technik kam. Nicht bei den Bahnen, sondern bei den Daten der Auswerter. Leider sind dadurch nicht mehr alle Ergebnisse verfügbar. Doch die Daten aller zur Bezirksmeisterschaft qualifizierten Duos sind gesichert. Wir bitten um Entschuldigung und Verständnis. Wenn noch Ergebnisse bei Teilnehmerinnen und/oder Zuschauern bekannt sind, können diese gerne den Kreissportwart Alois Kriesmair mitgeteilt werden. Vielen Dank. Platz 1 belegt Antje Zöllner und Maria Wenzel (beide SV Wackersberg-Arzbach) mit 320 Holz. Damit konnten die beiden den Erfolg vom Vorjahr wiederholen. Dicht gefolgt sind den beiden mit 316 Holz Petra Heinfling (FC Seeshaupt) und Sonja Heinfling (SKC Krün). Die Medaillenränge komplettieren Nicola Dreer und Petra Kräh (beide FC Seeshaupt) mit 309 Holz. Auf Platz vier kamen Angelika Wagner und Michaela Sepp (beide Frischauf Weilheim) mit 284 Holz und sind damit ebenfalls zur Bezirksmeisterschaft qualifiziert.

Die Männer spielten das Tandem in Penzberg. Dabei trennten Platz 2 und 3 lediglich 3 Holz. Robert Ruf und Leonhard Steingruber (beide SKK Großweil) kamen mit 359 Holz auf Platz 3. Mit 362 Holz erlangten die Silber-Medaille Thomas Lackinger und Andreas Seitz (beide FC Seeshaupt). Auch bei den Männern steht dasselbe Duo wie im Vorjahr ganz oben. Helmut Frey und Georg Wagner (beide SKK Großweil) gewinnen mit 388 Holz das Tandem der Männer. Zur Bezirksmeisterschaft sind die viertplatzierten Alexander Zahler und Hubert Resch (Gut Holz Eberfing, 343 Holz) ebenfalls qualifiziert.

Gratulation allen Starterinnen und Startern zu den erzielten Ergebnissen. Allen Vertretern ist eine erfolgreiche Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft zu wünschen. Die Bezirksmeisterschaften werden voraussichtlich im August 2020 stattfinden.

<– Link zu den Ergebnissen Tandem Frauen –>

<– Link zu den Ergebnissen Tandem Mixed –>

<– Link zu den Ergebnissen Tandem Männer –>

 

Von links: Nicola Dreer, Petra Kräh, Maria Wenzel, Antje Zöllner, Petra Heinfling, Sonja Heinfling

 

Von links: Hubert Resch, Ramona Resch, Angelika Wagner, Markus Mühlberger, Pascal Schouten, Inge Dietrich (Aufsicht), nicht auf dem Bild Nadine Wieser

 

Von links: Robert Ruf, Leonhard Steingruber, Hermann Lindner (Aufsicht), Georg Wagner, Helmut Frey, nicht auf dem Bild Thomas Lackinger und Andreas Seitz

 

 

 

 

 

16 Feb 2020

Bayer. Meisterschaft für Bezirkskadermannschaften U14 – 15.02.2020 in Augsburg

Am 15.02.2020 fanden in Augsburg die Bayerischen Meisterschaften für Bezirkskader­mann­schaften der Jugend U14 statt.

Von den 7 teilnehmenden Bezirken belegte die oberbayerische Mannschaft den 5. Platz.

Aus Seeshaupt nahmen teil: Anjali Maetze, Amy Waitz und Luca Muhr.

<— Link zu den Ergebnissen —>

4 Feb 2020

Bezirksvorentscheidung Frauen, Männer und U23 (w+m) am 26.01.2020 in Schongau

Details:
Veröffentlicht: 26. Jan. 2020
©   Sportkegelkreis Zugspitze

In Schongau standen die Entscheidungen der Bezirksvorentscheidung Frauen, Männer und U23(w+m) an. Den Anfang machten die Frauen. In diesem Jahr wurde diese Meisterschaft wieder mit Vor- und Endlauf in Holzwertung ausgetragen. Mit starken 553 Holz erreichte Manuela Seitz (FC Seeshaupt) das beste Ergebnis der Frauen im Endlauf. Durch diese Leistung kletterte Seitz von Platz 6 auf Platz 3 vor. Mit Gesamt 1071 Holz verpasste sie nur um ein Holz den zweiten Rang. Diesen belegt mit 1072 Holz Erika Mährlein (Fortuna Penzberg), welche im Vorlauf mit 569 Holz das beste Ergebnis erreichte. Kreismeisterin wurde die Vorlauf-Zweite. Mit 521 Holz im Endlauf und Gesamt 1081 gewinnt Carola Waitz (FC Seeshaupt) die Goldmedaille.

Die Männer trugen ihr Finale wie gewohnt mit Satzwertung aus. Gleich im ersten Satz zeigten die beiden Schongauer was auf ihren Bahnen möglich ist. Mit 153 Holz startete Marcus Wolf ins Geschehen und mit 150 Thomas Feuchtinger (beide Schwarz-Gelb Schongau). Auch im zweiten Satz legten beide nach. Feuchtinger mit 159 Holz und Wolf mit 143. Im dritten Satz konnte dann Robert Ruf (SKK Groweil) mit 4 Satzpunkten wieder aufschließen. Vor dem entscheiden letzten Durchgang war somit wieder alles möglich. Feuchtinger führte mit 10 Satzpunkten (439 Holz) vor Wolf 9 SP (423 Holz) und Ruf 8 SP (376 Holz). Für Feuchtinger lief es im letzten Satz nicht mehr so richtig. So konnte Wolf mit 149 Holz in der Gesamtwertung an ihm vorbeiziehen. Am Ende gewinnt Wolf mit 13 Satzpunkten und starken 572 Holz. Platz zwei belegt Feuchtinger mit 12 SP vor Ruf mit 11 SP.

Bei den Juniorinnen (U23w) war lediglich Ramona Resch (Fortuna Penzberg) am Start. Dies soll aber ihre Leistung mit starken 545 Holz nicht schmälern. Ihre beiden Kontrahentinnen mussten verletzungsbedingt auf ihren Start leider verzichten.

Das Finale der Junioren (U23m) dominierte Pascal Schouten (FC Seeshaupt). Im ersten Satz sicherte er sich mit 125 Holz noch etwas glücklich vier Satzpunkte. Nur im dritten Satz musste er mit 145 Holz einen Satzpunkt abgeben. So verpasst Schouten mit 15 SP (555 Holz) nur knapp das Maximum von 16. Platz 2 und 3 trennten nur ein Satzpunkt. Im dritten Satz konnte Michael Drexl (Schwarz Blau Burggen) mit 148 Holz und 4 SP einen großen Schritt in Richtung Silbermedaille machen. Im entscheidenden letzten Satz versuchte Thomas Ludwig (Blau Weiß Peiting) noch einmal an Drexl ranzukommen. Doch am Ende scheitert Ludwig knapp. So erreicht Drexl mit 10 Satzpunkten Platz 3 und Ludwig mit 9 SP Platz 3.

Gratulation allen Starterinnen und Startern zu den erzielten Ergebnissen. Allen Vertretern ist eine erfolgreiche Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft zu wünschen. Zu den Bezirksmeisterschaften (Männer und U23m am 25.04.2020 und Frauen und U23w am 19.04.2020) qualifizieren sich bei den U23 weiblich Platz 1, U23 männlich Platz 1 bis 4, Frauen Platz 1 bis 10 und Männer Platz 1 bis 8.

von links: Manuela Seitz, Carola Waitz (beide Frauen), Ramona Resch (U23w)

 

von links: Michael Drexl, Pascal Schouten, Thomas Ludwig

 

<– Link zu den Ergebnissen Frauen –>
<– Link zu den Ergebnissen Männer –>
<– Link zu den Ergebnissen U23w –>
<– Link zu den Ergebnissen U23m –>


Bericht Merkur-online vom 04.02.2020:

FC-Kegler in Form: Zweimal Gold und einmal Bronze für Seeshaupt

  • Von Paul Hopp

Der FC Seeshaupt ist im Kegelkreis Zugspitze eine Macht. Das demonstrierten die Spieler bei der Einzelmeisterschaft. Zweimal Gold und einmal Bronze – so lautete die Bilanz.

Weilheim-Schongau – Bei ihren Auftritten in der Bayernliga haben die Sportkeglerinnen des FC Seeshaupt in dieser Saison viel Grund zur Freude. Auch beim Endlauf der Frauen im Kegelkreis Zugspitze lief es für die Seeshaupterinnen prächtig. Auf der Bahn in Schongau gab es Gold und Bronze. Auch bei den U-23-Junioren lag ein FC-Sportler am Ende ganz vorn.

Männer: Drei Sätze waren absolviert, doch entschieden war noch nichts. Alle drei Qualifikanten des Finalturniers (Hubert Resch von Gut Holz Eberfing war nicht am Start) hatten die Chance auf Gold. Just, als es drauf ankam, rief Marcus Wolf (Schwarz-Gelb Schongau) eine starke Leistung ab. Mit 149 Holz (48 im Abräumen) gewann er souverän den Durchgang und sammelte vier Punkte. Damit hatte der Schongauer insgesamt 13 Satzpunkte auf dem Konto – dies bescherte ihm die Goldmedaille. Mit insgesamt 572 Holz hatte Wolf zudem ein beachtliches Ergebnis über die 4 x 30 Wurf erzielt.

Kegeln: Gold und Silber für Schwarz-Gelb Schongau

Vereinskollege Thomas Feuchtinger war als Führender in den letzten Durchgang gegangen. Doch er hatte vor allem im Abräumen zu kämpfen; 115 Holz reichten im Schluss-Satz nur für Rang drei und zwei Satzpunkte. Damit hatte Feuchtinger (12 Satzpunkte) aber immerhin Silber geholt – vor Robert Ruf (11) vom SKK Großweil, der in den beiden letzten Sätzen ordentlich Druck gemacht hatte. Für Feuchtinger war es schon die zweite Einzel-Medaille in der laufenden Saison. Im Sprint (2 x 20 Wurf) hatte der SG-Spieler schon Gold gewonnen.

Neben den vier Finalturnier-Teilnehmern dürfen auch die vier Verlierer des Halbfinales (gespielt am 21. Dezember in Seeshaupt) zur Bezirksmeisterschaft (25. April/Ort noch offen) fahren. Das sind Daniel Hey (FC Seeshaupt), Alois Kriesmair (KSV Peißenberg), Christian Echtler (Schwarz Blau Burggen) und Janos Sendula jun. (Oberland Penzberg).

Kegeln: Carola Waitz siegt bei den Frauen

Frauen: Die Frauen spielten – anders als die Männer – noch den traditionellen Modus mit Vor- und Endlauf. Der Kampf um die Medaillen verlief allerdings genau so spannend. Am größten war die Freude bei Carola Waitz (FC Seeshaupt), die mit 521 Holz im Endlauf die Goldmedaille holte.

Als Vorlaufbeste war Erika Mährlein (569 Holz) von Fortuna Penzberg nach Schongau gereist. Sie ließ beim Spiel in die Vollen (338) einige Holz gegenüber den direkten Konkurrentinnen liegen. Mit 503 Holz kam sie auf insgesamt 1072 Holz – damit rettete sie einen knappen Vorsprung gegenüber Manuela Seitz (FC Seeshaupt) ins Ziel. Als Vorlauf-Sechste gestartet, trumpfte sie mit 553 Holz (190 im Abräumen) auf. Letztlich fehlten ihr nur zwei Holz zur Silbermedaille. Nadine Wieser (FC Seeshaupt) rutschte vom Bronze-Rang nach dem Vorlauf mit nur 481 Holz im Endlauf auf den sechsten Rang zurück.

Kegeln: Pascal Schouten nah dran am Optimum

Junioren: Wie die Männer spielten die U-23-Burschen ein Finalturnier mit Satzwertung. Und dort bestimmte Pascal Schouten (FC Seeshaupt), der Silbermedaillengewinner von 2018, klar das Geschehen. Die Sätze eins (125), zwei (145) und vier (140) gewann er. Mit 15 Satzpunkten verpasste er nur knapp das Optimum von 16 Zählern. Die Goldmedaille hatte sich Schouten wahrlich verdient, zumal der Bezirksoberliga-Spieler mit 555 Holz ein starkes Resultat erzielt hatte.

Silber ging an Michael Drexl (Schwarz Blau Burggen), der den dritten Satz (148) gewonnen hatte. Mit zehn Satzpunkten Lag er knapp vor Thomas Ludwig (Blau Weiß Peiting), der auf neun Satzpunkte gekommen war. Ohne Medaille blieb Raphael Fried (Blau Weiß Peiting) mit sechs Satzpunkten; er hatte im vergangenen Jahr Silber hinter Drexl geholt.

Juniorinnen: Als Ramona Resch (Fortuna Penzberg) auf die Bahn trat, hatte sie schon gewonnen. Sie hätte sich mit zwei Kontrahentinnen duellieren sollen, die jedoch verletzungsbedingt nicht starten konnten. Resch absolvierte 120 Wurf – und zeigte mit 545 Holz (193 im Abräumen) eine starke Vorstellung. Die Paterzellerin hatte kürzlich den Titel im Sprint bei den Frauen im Kegelkreis gewonnen.